TechWeek News

Sample

07 May 2018

Wienerberger AG: Baustoffprofi setzt bei Data Analytics auf Qlik Sense

Qlik

Düsseldorf, 7. Mai 2018 – Als führender Produzent von Ziegeln für Wand, Dach und Fassade sowie von Rohrsystemen und Flächenbefestigungen ist die Wienerberger AG mit ihren etwa 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Global Player im Baustoffbereich. Wienerberger ist in 30 Ländern weltweit tätig und setzt Trends in Neubau, Renovierung und Infrastruktur mit innovativen Baustofflösungen.

Zur Erstellung von Reportings, im Customer-Relationship-Management (CRM) sowie bei der Analyse von Sales- und Marketingpotenzialen setzt das Unternehmen seit kurzem die Business-Intelligence(BI)-Software Qlik Sense ein.

Anlass der Qlik-Implementierung waren vor allem die wachsenden Herausforderungen bei der effektiven Daten-Verwertung im weltweit tätigen Unternehmen – also dem Schaffen von Mehrwert, basierend auf dem kontinuierlich ansteigenden Datenvolumen. Durch die voranschreitende Digitalisierung sämtlicher Geschäfts- und Produktionsprozesse erhöhen sich Mitarbeiter-, Kunden- und Lieferantendaten bei der Wienerberger AG explosionsartig. Zwar können die Daten mit SAP Business Information Warehouse professionell aufbereitet und für Berichte und Analysen verwendet werden, allerdings ist zur Bedienung einiges an Knowhow nötig. Entsprechend zeigte sich der Bedarf in den Fachabteilungen: Data Analytics mit individuellen Fragestellungen – und vor allem in Eigenregie – zu nutzen.

Assoziative, rollenbasierte Datenanalysen innerhalb zentral gemanagter Governance

Auch mehr Verständlichkeit durch aussagekräftigere Visualisierungen wünschte sich der Baustoff-Experte. Denn wenn die oft 100-seitigen Berichte der Vergangenheit auch korrekt und vollständig waren: Die Arbeit
mit den sperrigen Reports machte die datenbasierte Entscheidungsfindung auf den Fachebenen meist zur Geduldsprobe, wie Thomas Landl, Head of  SAP CRM/BI bei Wienerberger AG, berichtet. „Die Mitarbeiter dort möchten keine Zahlenwüsten, sondern eine überschaubare Aufbereitung von Daten, die für sie relevant sind – und die möglichst rasch verwertbare Informationen für ihre Aufgaben liefern.“

Mit der BI-Plattform Qlik Sense hat die Wienerberger AG eine Lösung gefunden, die genau dies tut. Die immensen Datenmengen werden aus dem SAP-Vorsystem geladen und auf der gemeinsamen Qlik-Oberfläche in Beziehung gesetzt sowie analysiert und visualisiert. über unterschiedliche Dashboards sind zielgenaue, rollenbasierte Abfragen möglich, die neue Zusammenhänge innerhalb der Datenbasis sichtbar machen, Optimierungspotenzial und Trends aufzeigen sowie Impulse für neue Ideen setzen.

Die ausgeprägte Selfservice-Orientierung von Qlik Sense sorgt bei der Wienerberger AG außerdem für die angestrebte eigeninitiative Datenanalyse innerhalb der zentral gemanagten Governance. Auswertungen können so direkt in den Fachbereichen erstellt werden, ohne dass die Abfragen über die IT oder eine eigene Analytics-Abteilung laufen müssen.

Derzeit kommen die Qlik-Dashboards vor allem in Sales und Marketing zum Einsatz. „Die Messung und Auswertung von Kampagnen ermöglicht eine stetige Optimierung der Marketing-Strategie – das sorgt für ein rundum überzeugendes Kundenerlebnis und eine Steigerung der Markenbekanntheit“, so Thomas Landl. „Durch die ansprechenden Visualisierungen und die Einfachheit in der Bedienung ist es uns gelungen, Transparenz im Vertriebsprozess durchgängig vom Management bis zum Vertriebsmitarbeiter zu implementieren.“ Mitarbeiter im Außendienst profitieren zum Beispiel bei der Bewertung von Vertriebschancen oder in der Akquise von sekundenschnellen, mobil verfügbaren Analysen auf der Grundlage von CRM-Informationen.

Wienerberger AG generiert mit Hilfe von Qlik nun deutlich schneller und präziser Reports und Analysen
aus rund 300 Millionen via SAP eingespeisten Datensätzen. Die mit Qlik erstellten Ergebnisberechnungen, Umsatzentwicklungen und Trend-Analysen sind Grundlage nachhaltiger Unternehmensentscheidungen. Das schafft laut Landl klare Wettbewerbsvorteile: „Je personalisierter ein Mitarbeiter auf Kunden eingehen kann, desto besser wird die geschäftliche Beziehung. Diese Kundennähe ist für Wienerberger von großer Bedeutung.“
 

View all TechWeek News
Loading

Twitter

Sponsors

VIP-Lounge Sponsoren



 

Innovation Sponsor


 

Platin Sponsoren


 

Gold Sponsoren


 

Silber Sponsoren



 

Registration Sponsor



 

Theater Sponsoren



 

Partners

HEADLINE PARTNER

Reisepartner

Reisepartner


 

EVENT & CONTENT PARTNER




 

MEDIEN & CONTENT PARTNER


 

MEDIEN & Content Partner

Security Education Partner


 

EVENT PARTNER


 

EVENT PARTNER


 

MEDIEN PARTNER


 

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

 

MEDIEN PARTNER



 

MEDIEN PARTNER



 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER




 

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

MEDIEN PARTNER

Partner


 

Medien Partner


 

Security Education Partner


 

Medien Partner


 

Testimonials

  • „Ich komme schon viele Jahre zur Ihren Messen und auch dieses Jahr wurde wieder eine große Auswahl an Vorträgen angeboten, deren Vielschichtigkeit ich sehr wertvoll finde. Man nimmt hier so viele Gedankenanstöße und Impulse mit.“
    Ergo Direkt - Speaker Generation Systems
  • „Insgesamt fand ich die TechWeek sehr informativ und ich würde auch nächstes Jahr wieder teilnehmen. Mein Ziel ist es den Markt etwas zu evaluieren und mir die Anbieter anzusehen. Aber auch die Vorträge fand ich sehr interessant bezüglich neuester Technologien, vor allem um Ideen für die eigene Umsetzung zu sammeln.“
    MDM Deutsche Münze - Head of BI
  • „Auf der TechWeekl können wir gezielt und branchenbezogen Kunden ansprechen und auf diesem Weg ist es natürlich einfacher den Kontakt zum Kunden zu suchen. Für mich ist die TechWeek cool, laut und speziell.“
    Cubeware
  • „Ich finde es sehr überraschend, dass es so breit aufgestellt ist, vor allem, weil ich ohne Erwartungen hierher gekommen bin. Ich habe einen Business Intelligence und Devops Hintergrund und habe hier glücklicherweise viele spannende und für mich relevante Stände entdeckt.“
    Project Manager - Siemens
  • „Die TechWeek ist innovativ, visionär und neuartig. Man kriegt einen Blick in die Zukunft und denkt mit einer gewissen Offenheit.“
    Aviationscouts GmbH - IT Consultant
  • Ich bin schon länger in der Branche unterwegs und kenne mich dadurch natürlich gut aus. Alle, die im Bereich Technologie unterwegs sind und im Markt was zu sagen haben, sind auf der Tech Week vertreten.
    TechTarget GmbH - Sales Director
  • Die TechWeek ist innovativ, gelungen und international. Mann könnte sagen, sie ist eine Art Klassentreffen in der Technologiebranche.
    Corning Optical Communications GmbH & Co. KG - Key Account Manager
  • Wir sind schon seit Jahren dabei und haben auch dieses Jahr natürlich nicht verpasst. Wir treffen hier auf unsere Kunden und Neuinteressenten und treiben auch unsere Produktentwicklung voran.
    1&1 IONOS - Senior Commercial Product Manager
  • Die Messe wird von einem guten Publikum besucht und es werden viele unterschiedliche aber eben auch relevante Themen angesprochen. Für uns ist sehr wichtig, dass Entscheidungsträger anwesend sind mit denen wir interagieren können. Dafür ist die Messe besonders gut geeignet.
    TeamViewer GmbH - Senior Product Marketing Manager Enterprise
  • Wir stellen in ganz Europa auf der TechWeek aus und sind jahrelanger Partner, deshalb sind wir auch dieses Jahr dabei. Die TechWeek zieht ein gutes Publikum an und das war auch immer in den letzten Jahren so. Wir haben hier einen schönen Stand, es ist ein gutes Programm und viele Vorträge.
    NTT Communications - Marketing Director